Dienstleistungen & Produkte

Beratung über Wirkungen, Neben-/ Wechselwirkungen

Wir nehmen uns die Zeit, Sie über die Einnahme Ihrer Medikamente, Nebenwirkungen und etwaige Wechselwirkungen zu informieren.

Impfberatung

Wenn sie eine Reise vorhaben, informieren wir Sie über die nötigen Impfungen und wann Sie diese Impfungen durchführen sollten.

Ernährungsberatung

Grundsätzlich ist eine ausgewogene Ernährung für Jung und Alt unerlässlich um gesund zu sein.

Durch unsere Lebensweise und das Überangebot an Fertiggerichten neigen wir alle dazu den schnellen, leichteren Weg zu gehen, was unserer Gesundheit nicht zuträglich ist. Dadurch entstehen die sog. „Zivilisationskrankheiten“: Übergewicht (Adipositas), Zuckerkrankheit (Diabetes), Hoher Blutdruck (Hypertonie)und Burnout.

All diese Krankheiten haben einen gemeinsamen Nenner: zu viele Kalorien, zu wenige Vitamine und Mineralstoffe und zu viele Zucker in Form von Laktose und Fruktose, die auch zu den entsprechenden Intoleranzen führen.

Das oberste Prinzip unserer Ernährung sollte sein, auf den eigenen Körper zu hören und ihn nur mit gesunden Lebensmitteln zu versorgen. Ob Jemand 3 oder 5 Mahlzeiten am Tag zu sich nimmt, soll es die eigene Entscheidung sein, wichtig dabei ist nur was wir essen und wann wir essen.

Der Verdauungsapparat sollte mindestens 12 Stunden täglich zur Erholung bekommen, dann kann man schon eine gewisse Gewichtskontrolle sicherstellen. Prinzipiell ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man erst später zu Abend isst, Hauptsache die 1.Mahlzeit des Tages findet erst 10 -12 Stunden später statt.

Eine Tasse Kaffee und eine Zigarette sind kein Frühstück.

Das Frühstück sollte der 1. Energielieferant des Tages sein, wenn möglich warm (Eierspeise, weiches Ei, Müsli oder Polenta), wenn nicht möglich, dann mit Obst und Gemüse begleitet (Apfel, Banane, Tomaten, Gurken). Für Kaffeegenießer ist es wichtig genug Flüssigkeit (Wasser, Mineralwasser oder Tee) zu sich zu nehmen um die wassertreibende Wirkung vom Kaffee entgegenzuwirken. Wie Sie Ihr Kaffee genießen, mit Milch, Sahne, Zucker oder Schwarz ist Ihnen überlassen.

Mittagessen sollte ausgewogen sein (Salat und Hauptspeise)- nicht ein „Weckerl“, nehmen Sie sich eine halbe Stunde am Tag Zeit zum Essen, dann können Sie ihren Körper Energie für den Nachmittag zuführen und nicht in dieses Nachmittagstief hineinfallen.

„Nur die Dosis macht das Gift“ sagte schon Paracelsus und dies gilt auch für Lebens- und Genussmittel (Alkohol, Schokolade und Süßigkeiten).
Abendessen sollte wenn möglich warm sein, eine leichte Gemüsesuppe oder ein Reisgericht, gedünstetes Gemüse –  Schützt vor Heißhungerattacken um 22 Uhr!
Sollten Sie aber schon mit unseren „Zivilisationskrankheiten“ kämpfen, besuchen Sie uns und wir versuchen mit Ihnen gemeinsam eine geeignete Lösung zu finden, ihren Bedürfnissen entsprechend.

Auch bei anderen Erkrankungen können Lebensmittel helfen oder weniger hilfreich sein, wie z.B.:

  • Bei verschleimten Husten Milchprodukte vermeiden, da diese zusätzlich verschleimen
  • Bei Übersäuerung kohlensäurehaltige, süße Getränke vermeiden. Mehr Reis in die Speisekarte einbinden und Schwarzbrot vermeiden.
  • Bei Halsschmerzen einen Zwiebelwickel machen

Alternative Heilmethoden

Erfahren Sie mehr über unsere alternativen Heilmethoden unter http://apotheke-herz-jesu.at/?page_id=21